Europäischer Elektronischer Mautdienst (EETS)

Der Europäische Elektronische Mautdienst - kurz EETS - soll künftig innerhalb der EU die Errichtung von Mautgebühren vereinfachen.

Der Europäische Elektronische Mautdienst (Englisch: European Electronic Toll Service, kurz EETS) ist ein Dienst, der die Entrichtung von Mautgebühren mit einem einzigen Vertrag bei einem einzigen EETS-Anbieter (dem sogenannten EETS Provider) und nur einem Fahrzeuggerät (OBU - On Board Unit) in der gesamten Europäischen Union ermöglichen soll.

 

Die Mautkunden können mit einem EETS Provider ihrer Wahl einen Vertrag abschließen. Die EETS Provider entrichten an die Mauterheber, die sogenannten Toll Charger, die in Rechnung gestellten Mautgebühren und stellen diese wiederum ihren Kunden in Rechnung.

Die Grundlagen für einen Europäischen Elektronischen Mautdienst sind in einer Richtlinie festgehalten. Diese Richtlinie sieht vor, dass die europäischen Mautbetreiber den Europäischen Mautdienst für Fahrzeuge über 3,5 Tonnen höchstzulässigem Gesamtgewicht (hzG) innerhalb von drei Jahren beziehungsweise für alle anderen Fahrzeuge innerhalb von fünf Jahren umzusetzen haben, sofern es sich bei den Mautdiensten um ein elektronisches Mautsystem handelt.

 

Die Richtlinie 2004/52/EG vom 29. April 2004 über die Interoperabilität elektronischer Mautsysteme in der Europäischen Union sowie die Entscheidung der Europäischen Kommission 2009/750/EG vom 6. Oktober 2009 über die Festlegung der Merkmale des europäischen elektronischen Mautdienstes und seiner technischen Komponenten bilden die Voraussetzungen für die Einführung des EETS in den EETS-Gebieten der Mitgliedsstaaten.

 

Die Entscheidung sieht für jeden Mauterheber eine verpflichtende Erstellung von Vorgaben für das EETS-Gebiet vor, in denen der Mauterheber die allgemeinen Bedingungen für die Akzeptanz eines EETS-Anbieters darlegt.


Die Vorgaben für das EETS-Gebiet richten sich ausschließlich an EETS-Anbieter im Sinne der Entscheidung der Europäischen Kommission 2009/750/EG. Die Erfüllung der in diesem Dokument angeführten Anforderungen bildet die Grundlage für einen Vertragsabschluss als EETS-Anbieter im EETS-Gebiet der ASFINAG.

 

Vorgaben für das EETS Gebiet

Allgemeine Vertragsbedingungen für EETS-Anbieter

 

Die ASFINAG hat die in den Anlagen zu den Vorgaben für das EETS Gebiet enthaltenen Angaben und Informationen sorgfältig zusammengestellt. Es wird jedoch keine Haftung für Richtigkeit und Vollständigkeit übernommen.


Die ASFINAG behält sich das Recht vor, Anlagen jederzeit, auch ohne Vorankündigung oder Benachrichtigung, zu ändern.

 

Die übermittelten Unterlagen dienen rein der Information und es können daraus keine Ansprüche auf eine Zulassung beziehungsweise Zertifizierung von Equipment geltend gemacht werden.

EETS DSRC Tolling Data Specification

EETS-DSRC Transaction for Tolling and Enforcement

EETS OBE Requirements Specification

EETS Acceptance Procedures

EETS Back Office Interface Specification

EETS Qualitätsmessung für EETS-Anbieter

EETS Störungs- und Änderungsmanagement

 

Downloads zu diesem Thema