Wussten Sie Archiv

2.183 Kilometer moderne Autobahnen und Schnellstraßen

Uns ist wichtig, dass unsere Kunden sicher, möglichst ungehindert und bequem an ihr Ziel gelangen. Daher arbeiten wir konsequent daran, ein bedarfsgerechtes und verkehrssicheres Streckennetz zur Verfügung zu stellen. Mit der feierlichen Verkehrsfreigabe der S 10 Umfahrung Freistadt am 15. November 2014 in Oberösterreich können unseren Kunden sechs Kilometer mehr Autobahn nutzen.

Derzeit umfasst das das Netz von Autobahnen und Schnellstraßen 2.183 Kilometer. Und es wächst ständig weiter. Die Verkehrsfreigabe Umfahrung Freistadt war nur ein Zwischenschritt: Bereits Ende 2015 wird die S 10 den Großraum Linz mit Freistadt über eine Gesamtlänge von 22 Kilometern verbinden. Unser Ziel ist es, die bestehenden Autobahnen und Schnellstraßen zu erhalten, sie technisch immer wieder den neuesten Standards anzupassen und für höchst mögliche Verkehrssicherheit zu sorgen. Wir wollen bis zum Jahr 2020 unseren Kunden Autobahnen und Schnellstraßen bieten, die zu den sichersten in ganz Europa zählen.

Klar definierte Kernbereiche

Damit dieses ambitionierte Ziel erreicht werden kann, ist die ASFINAG sehr gut organisiert. Die Unternehmensstruktur der ASFINAG teilt sich in drei Kernbereiche: Betrieb, Bau und Maut.

Reibungsloser Betrieb

Eine der wichtigsten Aufgaben der ASFINAG ist der Betrieb, die Erhaltung und Überwachung der Autobahnen und Schnellstraßen. Dazu zählen unter anderem Streckenbetreuung, Winterdienst aber auch Grünschnitt sowie die Reinigung von Tunnel, Straßen und Rastplätzen. Unsere Mitarbeiter sorgen täglich 24 Stunden für bestmögliche Streckenverfügbarkeit und damit für Ihre Sicherheit.

Zuverlässiger Mobilitätspartner

Der zweite Teilbereich der ASFINAG ist die Planung und der Bau von hochrangigen Streckenabschnitten. Im Rahmen eines abgestimmten Bauprogrammes mit dem Eigentümer investiert die ASFINAG jährlich in Neubau und Erweiterungen des Streckennetzes. Dazu gehört auch die Errichtung der zweiten Tunnelröhre sowie die Sanierung des bestehenden Streckennetzes – Maßnahmen, die vor allem die Verkehrssicherheit erhöhen und unseren Kunden bestmögliche Mobilität garantieren.

Nutzerfinanzierung durch Maut

Der dritte Aufgabenbereich der ASFINAG ist die Einhebung der Pkw Maut (Vignette), der Lkw Maut (GO-Box) und der Sondermauten. Denn wir finanzieren uns größtenteils aus den Mauteinnahmen unserer Kunden. Wir erhalten also kein Geld aus dem Staatsbudget. Die Mauteinnahmen gehen direkt wieder in den Betrieb und Bau des Streckennetzes und damit in die Erhöhung der Verkehrssicherheit.

Weiterführende Links