Wussten Sie Archiv

Frauen erobern Technikberufe

Ob Bauingenieurin, Wirtschaftsingenieurin, Kulturtechnikerin oder Raumplanerin: Immer mehr Frauen finden sich in Technikberufen.

Technische Berufe gehören zwar nicht zu den typischen „Frauenberufen". Dennoch: die „klassische" Rolle der Frau als „nur" Hausfrau und Mutter hat sich in den vergangenen Jahren in der Gesellschaft stark gewandelt, und damit erobert das weibliche Geschlecht nun auch die „männlich" dominierten Berufsfelder wie beispielsweise Autoreparatur, Metallverarbeitung oder Bauingenieurswesen.

Bau-Projektmanagement in weiblichen Händen

Auch in der ASFINAG – vor allem in der Bau Management GmbH. – steigt die Anzahl der Diplomingenieurinnen. Ihr Arbeitsschwerpunkt liegt vor allem im Projektmanagement. Aufgrund der vielfältigen Bereiche, die im Zuge eines Infrastrukturvorhabens bedacht werden müssen, ist eine Ausbildung, die möglichst viele verschiedene Fachbereiche umfasst, von Vorteil. So müssen etwa bei der Abwicklung der Materienrechte Natur- und Baumschutz, Forst- und Wasserrecht, Abfallrecht und vieles mehr berücksichtigt werden. Bautechnische Kenntnisse alleine reichen daher nicht aus, auch ein Verständnis für die Umwelt beziehungsweise für die von den Bauvorhaben betroffene Bevölkerung ist notwendig.

Vom Start bis zum fertigen Bauprojekt

Bis ein neues Straßenprojekt für den Verkehr freigegeben werden kann, vergehen Jahre. Denn der Weg dorthin ist ein sehr komplexer. Beim Projektstart werden gemeinsam die Ziele für die Nutzer – beispielsweise Autofahrer und Anrainer – und Bauherrn – also der ASFINAG – definiert. Zusätzlich müssen auch alle Anforderungen des laufenden Autobahnbetriebes beziehungsweise, bei einem neuen Straßenprojekt, der späteren betrieblichen Erhaltung in das Projekt bestmöglich integriert werden. Von der Erstellung eines Zeitplanes und der Festlegung von Meilensteinen geht es weiter zur Beschaffung der erforderlichen Dienstleister (Planer, Gutachter). Nach Abwicklung des Planungsprozesses, in den alle Stakeholder wie das Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT), Gemeinden, Anrainer und Kunden eingebunden werden folgt die Ausschreibung der Bauleistungen und abschließend die Koordination der Bauabwicklung.

Der Umbau des Knoten Prater in Wien ist fest in Frauenhand: Grafik zum neuen Projekt aus der Vogelperspektive.

 

Zusammengefasst ist die Hauptaufgabe einer ASFINAG Projektleiterin vor allem die Koordination und Organisation des Projektes. Alles Erforderliche muss beschafft, beauftragt, vertraglich geregelt, organisiert und abgestimmt werden, um einen reibungslosen Projektverlauf zu gewährleisten. Ein nach wie vor „männlich" dominiertes Berufsbild, welches unsere Projektleiterinnen jedoch mit Ihrem Charme und vernetztem Denkvermögen bravourös leisten.

So soll die neue Erdbergerbrücke Fahrtrichtung Flughafen nach Fertigstellung aussehen.

Welttag der Frau

Am 8. März findet der Internationale Frauentag beziehungsweise Tag der Vereinten Nationen für die Rechte der Frau und den Weltfrieden oder kurz Weltfrauentag statt. Dieser Gedenktag wird weltweit von Frauenorganisationen begangen. Er reicht in der Zeit um den Ersten Weltkrieg zurück und entstand vor dem Hintergrund der Gleichberechtigungsforderung und dem Verlangen nach dem Wahlrecht für Frauen.

Weiterführende Links