Forschung & Entwicklung

Für eine nachhaltige Mobilität sind neue Ideen und innovative Ansätze gefragt. Daher fördern wir die Erforschung und Entwicklung zukunftsweisender Projekte und Technologien.

Innovationsmotor Forschung und Entwicklung

Die ASFINAG bekennt sich zu Forschung und Entwicklung (F&E) mit dem Ziel, abgeschlossene Projekte in die operative Tätigkeit beziehungsweise in Regelwerke zu überführen. Das entstehende Know-how sowie die Umsetzung von Pilotprojekten stärken den Forschungs- und Wirtschaftsstandort Österreich. Darüber hinaus spielen F&E-Projekte eine wichtige Rolle bei der angestrebten stärkeren Vernetzung mit anderen Verkehrsträgern.

In den letzten Jahren wurden neue Forschungsprojekte initiiert, Partnerschaften eingegangen sowie innovative Ideen unterstützt und umgesetzt. Auf dieser Seite finden Sie neun Themenbereiche mit denen sich die ASFINAG auch im Zusammenhang mit Forschung und Entwicklung tiefgreifend auseinandersetzt. Innerhalb dieser Bereiche wird für Sie je ein charakteristisches Projekt beschrieben.

Bau

Brücke auf der A 1 West AutobahnFahrbahnen aber auch Brücken und Tunnel werden durch die täglich hohe Verkehrsbelastung stark beansprucht.

Der Themenbereich Bau und Nachhaltigkeit beschäftigt sich mit der Entwicklung sowie dem Einsatz neuer Technologien und Materialien bei der Errichtung eines Bauwerks. Oberstes Ziel ist es, robuste und sichere Konstruktionen mit hoher Lebensdauer, innerhalb kurzer Bauzeit herzustellen.

Im Sinne der Nachhaltigkeit sind dabei die Umweltbelastung sowie die Kosten so gering wie möglich zu halten.

Hier finden Sie alle Informationen zum Forschungsprojekt EVAF.

Asset Management

Asset Management - das ErhaltungsmanagementIm Themenbereich Asset Management (Erhaltungsmanagement) beschäftigen wir uns intensiv mit der Frage nach den besten und effizientesten Erhaltungsmaßnahmen für unsere Bauwerke und Anlagen wie Straßen, Brücken und Tunnel. Damit stellen wir sicher, dass wir bei höchstmöglicher Verfügbarkeit, das bedeutet unter anderem wenige Baustellen, am Netz das beste Maß an Sicherheit für unsere Kunden garantieren können. Wir wollen dabei Investitionen gezielt und nachvollziehbar tätigen.

Der strategische Zugang in diesem Bereich ermöglicht es uns, unsere Strecken langfristig, wirtschaftlich und damit für unsere Kundinnen und Kunden leistbar zu betreiben.

Hier finden Sie alle Informationen zum Forschungsprojekt SIBIS:

 

Betriebliche Erhaltung

Betriebliche ErhaltungDer Bereich Betriebliche Erhaltung in der ASFINAG beschäftigt sich mit allen Tätigkeiten, die zur Aufrechterhaltung unseres 2.199 km langen Streckennetzes dienen.

Diese Aufgaben sind sehr umfangreich und umfassen unter anderem:

- Schneeräumung/Winterdienst
- Grünschnitt
- Ausbesserungs- und Erneuerungsarbeiten
- Streckenkontrolle und Absicherungstätigkeiten
- Tunnelwäsche und Überwachung
- Reinigung von Park- und Rastplätzen

Innerhalb unserer Forschungsprojekte werden die Abläufe der einzelnen Tätigkeiten analysiert und optimiert. Dazu zählen auch die Entwicklung von neuen und das Verbessern von bestehenden Technologien.

Hier finden Sie alle Informationen zum Forschungsprojekt Todesfallwahrscheinlichkeiten bei Naturgefahren

Elektromaschinelle Anlagen und Erhaltung

LED BergiseltunnelIm gesamten Streckennetz der ASFINAG steckt Spitzentechnologie.

Dazu zählen unter anderem:

- Energieversorgungen sämtlicher Anlagen wie Rastplätze und Tunnel
- Betriebs-und Sicherheitseinrichtungen wie Löschanlagen, Lüftungssysteme und Beleuchtung
- Kommunikationsanlagen wie beispielsweise Notrufsäulen
- Überwachungszentralen
- Pumpwerke zur Bewässerung und Abwasserentsorgung
- Verkehrsbeeinflussungsanlagen

Hier finden Sie alle Informationen zum Forschungsprojekt TSFU

Sensorik und Ereignisdetektion 

Videokameras auf AutobahnenDie ASFINAG betreibt ein zentrales Videosystem zur Überwachung des Verkehrsgeschehens auf dem hochrangigen Straßennetz. Kritische Bereiche auf unseren Autobahnen und Schnellstraßen, im Tunnel und auf Rastplätzen werden videoüberwacht und sind auch vor allem für folgende Zwecke im Einsatz:

- Verkehrsbeobachtung und Verkehrssteuerung
- Unterstützung des Winterdienstes durch Wetterbeobachtung
- Erkennung und Kontrolle von Ereignissen wie Unfälle, Pannen
- Einrichtung und Überwachung von Baustellen

Ergänzend zur internen Nutzung des Videosystems durch die Verkehrsleitzentrale und Autobahnmeistereien werden die Videobilder ebenfalls für Einsatzorganisationen sowie für Autofahrerinnen und Autofahrer selbst zur Verfügung gestellt. Neben Audio- und Videosensoren fallen auch die Verkehrsdaten- und Umfelddatenerfassung wie Niederschläge und Temperatur in den Bereich der Sensorik und Ereignisdetektion. 

Hier finden Sie alle Informationen zum Forschungsprojekt LoS

Verkehrsmanagement

Verkehrsmanagement Zentrale WelsIm Bereich Verkehrsmanagement dreht sich alles um die Erhöhung der Verfügbarkeit der Autobahnen und Schnellstraßen sowie damit einhergehend die freie Fahrt für unsere Kundinnen und Kunden auf unserem Netz. Ziel ist es den Verkehrsfluss durch den Einsatz innovativer Maßnahmen zu erhöhen. Es wird dabei versucht insbesondere Neuerungen ohne große bauliche Eingriffe wie z.B. Pannenstreifenfreigabe, Verkehrszufuhranlagen voranzutreiben, da diese oft die wirtschaftlichsten Lösungen darstellen.

Neben der Wirtschaftlichkeit stehen auch die Akzeptanz und die leichte Verständlichkeit der Maßnahmen durch unsere Kunden im Vordergrund.

Hier finden Sie alle Informationen zum Forschungsprojekt IMIS

Verkehrsinformation

Verkehrsinformation durch KamerasDer Themenbereich Verkehrsinformation beschäftigt sich mit der stetigen Weiterentwicklung unserer Verkehrsinformationsdienste für unsere Kundinnen und Kunden mit dem Ziel, die Position der ASFINAG als anerkannter Anbieter für Verkehrs- und Reiseinformationen noch weiter auszubauen und zu stärken.  

Die Schwerpunkte dieser Aktivitäten liegen hier insbesondere in folgenden Bereichen:
- Verbesserung der Verkehrsinformationen
- Reisezeitermittlung und Reiseinformation innerhalb des gesamten Streckennetzes
- Vernetzung von Fahrzeugen und Infrastruktur

Hier finden Sie alle Informationen zum Forschungsprojekt Eco-AT

Maut

MautstelleAls hundertprozentig nutzerfinanziertes Unternehmen erhält die ASFINAG keine finanziellen Zuschüsse aus dem Staatsbudget. Alle Einnahmen aus dem Verkauf der Vignette, der Lkw Maut und Sondermautstrecken werden wieder in Bau, Betrieb und Sicherheit des hochrangigen Straßennetzes in Österreich investiert.

Es ist daher von großer Bedeutung für uns, auch im Bereich der Mauteinhebung immer auf dem aktuellsten Stand zu sein und neuen Entwicklungen und Technologien aufgeschlossen gegenüberzustehen.

Denn für unsere Kundinnen und Kunden sind wir ständig im Einsatz, um für sie innovative Weiterentwicklungen auf die Straße zu bringen.

Hier finden Sie alle Informationen zur digitalen Vignette

Aufmerksamkeit

Kampagne Fair Lenken Das Themenfeld Aufmerksamkeit und Fahrverhaltensbeeinflussung stellt die Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer auf unserem 2.199 km langen Netz in den Fokus. Durch gezielte Maßnahmen sollen Verhalten und Akzeptanz der Fahrer, inklusive der damit verbundenen Verkehrsregeln, verbessert werden. Es gilt die Balance zwischen den Leistungs- und Belastungsgrenzen der Menschen und den Anforderungen aus Technik und Recht zu finden. Nur so können wir gemeinsam eine noch höhere Kundenzufriedenheit und eine erhöhte Verkehrssicherheit erzielen.

Hier finden Sie alle Informationen zum Forschungsprojekt Rücksicht+

F&E Ansprechpartner

DI Michael Steiner
ASFINAG F&E Koordinator BAU
Tel.: +43 (0)50108-14961
E-Mail: michael.steiner@asfinag.at

 

Dipl.-HTL-Ing. Karl Zeilinger
ASFINAG F&E Koordinatorin BETRIEB
Tel.: +43 (0)50108-17423
E-Mail: karl.zeilinger@asfinag.at

 

DI Peter Hrassnig
ASFINAG F&E Koordinator MAUT
Tel.: +43 (0)50108-12431
E-Mail: peter.hrassnig@asfinag.at

 

DI (FH) René Moser
ASFINAG Leiter Strategie, Internationales und Innovation
Tel.: +43 (0)50108-10431
E-Mail: rene.moser@asfinag.at

 

DI Eva Hackl
ASFINAG Forschungsmanagement
Tel.: +43 (0)50108-10424
E-Mail: eva.hackl@asfinag.at