Forschung & Entwicklung

Für eine nachhaltige Mobilität sind neue Ideen und innovative Ansätze gefragt. Daher fördern wir die Erforschung und Entwicklung zukunftsweisender Projekte und Technologien.

Innovationsmotor Forschung und Entwicklung

Die ASFINAG bekennt sich zu Forschung und Entwicklung (F&E) mit dem Ziel, abgeschlossene Projekte in die operative Tätigkeit beziehungsweise in Regelwerke zu überführen. Das entstehende Know-how sowie die Umsetzung von Pilotprojekten stärken den Forschungs- und Wirtschaftsstandort Österreich. Darüber hinaus spielen F&E-Projekte eine wichtige Rolle bei der angestrebten stärkeren Vernetzung mit anderen Verkehrsträgern.

 

2015 wurden neue Forschungsprojekte initiiert, Partnerschaften eingegangen sowie innovative Ideen unterstützt und umgesetzt.

 

Ein innovatives Highlight war das Projekt „Arrivé": Dabei wird die Reisezeit zwischen Wien und dem Flughafen Wien Schwechat laufend gemessen und in Echtzeit über verschiedene Kanäle (beispielsweise Überkopfwegweiser oder ASFINAG App) veröffentlicht. Das verbessert deutlich die Qualität der Fahrtzeitplanung. Ende des Jahres wurde ein ähnliches Service zur Anzeige der Grenzwartezeiten in Richtung Deutschland realisiert.

 

Ziel unserer IT-Services ist, bedarfsgerecht eine moderne und gesellschaftsverträgliche Mobilität für jeden Einzelnen zur Verfügung zu stellen. Zur Dokumentation dieser Bedeutung verweisen wir auf die Zertifizierung nach ISO 20000, die als messbarer Qualitätsstandard für unser IT Service Management (z.B. GO-Maut, ASFINAG-App) dient.

 

Eine besondere Innovation im Baubereich war der Einsatz eines Abbruchschiffes auf der A 23 am Knoten Prater zur Demontage der alten Erdberger Brücke. Dadurch konnten die Bauzeit wesentlich verkürzt und zahlreiche Lkw-Fahrten eingespart werden.

 

Im Winterdienst wiederum wurden neue Streutechnologien geprüft. Künftig kommt vermehrt die sogenannte Feuchtsalzstreuung zum Einsatz. Befeuchtetes Salz (Sole) haftet deutlich besser auf der Fahrbahn und reduziert die Verluste im Vergleich zur Trockensalzstreuung.

 

Bewährte Innovationen wie etwa der Thermoscanner oder das akustische Tunnelmonitoring wurden 2015 weiter ausgerollt und neue Innovationen vorangetrieben. Beispiele hierfür sind drei „Weigh in Motion"-Einrichtungen für das Erkennen überladener Lkw's, die Entwicklung eines eichfähigen Systems zur Breitenmessung von Sondertransporten sowie ein Forschungsprojekt, wie Fahrzeuge als mobile Sensoren eingesetzt werden können.

 

Zusätzlich fokussieren wir auf

  • das kritische, fachliche Hinterfragen der Regelungen zu Wildquerungshilfen bei Straße und Bahn,
  • die Validierung des Handlungsleitfadens „Erfolgskontrolle von Naturschutz-Maßnahmen" anhand konkreter Fallbeispiele,
  • den Ausgleich für Eingriffe in Natur und Landschaft sowie
  • die Aktualisierung der ASFINAG Broschüre „Natura 2000 und Artenschutz".

 

Eine Auswahl unserer F&E-Projekte finden Sie in den Publikationen zur „ASFINAG F&E Schriftenreihe". 

 

Übersicht F&E Schriftenreihen

Band 7: Brückenbau im ASFINAG Netz

  • Die Europabrücke wird 50
  • Neue Bauweisen
  • Neue Baumethoden
  • Detailoptimierungen
     

Band 6: ASFINAG - Smarter on the motorway

  • Verkehrsinformation Erdkundendienste
  • Kooperative Dienste
  • Systeme, Qualitätssicherung und Benchmarking


Band 5: Beitrag der F&E zur Substanzerhaltung unserer Infrastruktur und zur weiteren Erhöhung der Verkehrssicherheit durch verbesserte und automatisierte Wiegeeinrichtungen

  • Dynamische Radlastwaage für den Straßen-Güterverkehr
  • Monitoring der Infrastruktur- Bridge Weigh in Motion (BWIM)


Band 4: Beitrag der F&E zur Erreichung unserer Vision - Ausgewählte Projekthighlights

  • Sanftleben- Sicherheitsbeurteilung der Anfangselemente von Leitschienen und Betonleitwänden
  • (K)einschlafen am Steuer- Schlaf/Übermüdung/Sekundenschlaf
  • Vorgespannte Betonbrücken
  • Auflagen- und Maßnahmendatenbank MOVE
  • Qualitative Bewertung von Verkehrsinformationen
  • Projektstudie LOOK2


Band 3: Verkehrsinformation 2015 - ihr verlässlicher Begleiter in die Mobilität der Zukunft

  • Videosystem
  • Verkehrsinformation
  • Kooperative Dienste


Band 2: Akustisches Tunnelmonitoring - Akut die weltweit erste Pilotumsetzung ist in Betrieb

  • AKUT: schnelle Ereignisdetektion durch akustisches Tunnelmonitoring


Band 1

  • Gegenverkehr im Richtungsverkehrstunnel
  • Entwicklung und Prüfung alternativer Konzepte zur Optimierung der Tunnelreinigung
  • Innovative Brückensanierung und –verstärkung
  • Sicherheit von Hohlraumbauten unter Feuerlast
  • Kooperative Systeme – COOPERS
  • Qualitätsmanagement Sensorik – Investitionssicherheit durch gezielte (F&E) Begleitmaßnahmen

Downloads zu diesem Thema

F&E Ansprechpartner

DI Michael Steiner
ASFINAG F&E Koordinator BAU
Tel.: +43 (0)50108-14961
E-Mail: michael.steiner@asfinag.at

 

Dipl.-HTL-Ing. Karl Zeilinger
ASFINAG F&E Koordinatorin BETRIEB
Tel.: +43 (0)50108-17423
E-Mail: karl.zeilinger@asfinag.at

 

DI Peter Hrassnig
ASFINAG F&E Koordinator MAUT
Tel.: +43 (0)50108-12431
E-Mail: peter.hrassnig@asfinag.at

 

DI (FH) René Moser
ASFINAG Leiter Strategie, Internationales und Innovation
Tel.: +43 (0)50108-10431
E-Mail: rene.moser@asfinag.at

 

DI Eva Hackl
ASFINAG Forschungsmanagement
Tel.: +43 (0)50108-10424
E-Mail: eva.hackl@asfinag.at