CB-Funk: Achtung, Gefahrenstelle!

Jetzt funkt's! Wir von der ASFINAG arbeiten ständig daran, die Verkehrssicherheit zu optimieren. Damit der Verkehr in unsrem Netz noch sicherer wird, funken wir Lkw und Busse via CB-Funk an.

Viele, zum Teil schwere Unfälle auf der Autobahn geschehen aus Unachtsamkeit. Denn für Lastkraftfahrzeuge oder Busse kann – zum Beispiel eine Baustelle – schon mal eng werden. Damit schmale Gefahrenstellen entschärft werden, kommunizieren die Warneinrichtungen der Baustellen mit Lkw und Bussen.

Funken, so funktioniert's

Warnleitanhänger und Vorwarnanhänger sind mit Funksendern ausgerüstet. Diese treten mit den CB-Funkgeräten der Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmern in Verbindung. Im Bedarfsfall kann – in verschiedenen Sprachen – Alarm gefunkt werden: „Achtung, Gefahrenstelle!", gefolgt von zwei Signaltönen schallt es aus dem CB-Funkgerät. Durch ein integriertes Radarsystem wird der Verkehrsfluss erfasst: Bei Stau und stockendem Verkehr wird keine Gefahrenmeldung gefunkt.

Die Warnmeldung erfolgt im rot markierten Bereich, etwa 300 Meter vor der Gefahrenstelle (© Funk Fuchs).Die Warnung erfolgt direkt und im Nahbereich der Gefahrenstelle. Der Funk hat etwa eine Reichweite von 200 bis 300 Meter, bei einer Geschwindigkeit von 80 km/h bleiben den Fahrern somit 10 Sekunden für einen Fahrstreifenwechsel.

Der Pfeil markiert den Sicherungsanhänger mit dem eingebauten Alarmsender. Gewarnt wird im Voraus. Der vorbeifahrende Lkw- und Busverkehr wird informiert und kann rechtzeitig reagieren. Nach mehrmonatiger Testphase in drei Autobahnmeistereien gab es überwiegend positives Feedback der Frächter. Seit 2015 sind bereits 58 Warnleitanhänger beziehungsweise Vorwarnanhänger mit CB-Funk ausgestattet und bereits im mobilen Einsatz. Heimo Maier-Farkas, zuständiger Abteilungsleiter resümiert: „Wir sehen darin einen weiteren Schritt, Baustellen auf dem hochrangigen Straßennetz sicherer zu machen und dadurch gleichzeitig die Verfügbarkeit des Straßennetzes zu erhöhen".

 

CB-Warnsender: Sprachen und Kanäle

Sprache Land Kanal Frequenz
Deutsch / Englisch D / GB 19 27,185 FM
Ungarisch H 5 27,055 AM
Polnisch PL 28 27,285 AM
Tschechisch / Slovakisch CZ / SK 10 27,075 FM
Fernfahrerkanal (AM) weltweiter Notrufkanal   9 27.065 AM
       

 

Illustration zum CB-Funksystem. (© Funk Fuchs)
Sicherungsanhänger mit CB-Antennen in beiden oberen Ecken. (© Funk Fuchs)

So funkt's

Sie benötigen CB-Funk im Fahrzeug, entsprechende Geräte sind im Fachhandel erhältlich. Schalten Sie die CB-Standardkanäle auf Standby. Warnsignale werden nur im Nahbereich, etwa 200 bis 300 Meter vor der Gefahrenstelle empfangen. Hinweise werden in Deutsch, Englisch, Ungarisch, Tschechisch und Polnisch gegeben.