Sondertransporte

Auf dem Straßennetz der ASFINAG werden jährlich mehr als 10.000 Sondertransporte durchgeführt.

Bei Sondertransporten - kurz Sotra - handelt es sich um Transporte, deren Abmessungen die erlaubten Grenzwerte (für Gewicht, Breite, Länge und Höhe) laut Kraftfahrgesetz überschreiten. Daher ist für Sondertransporte eine spezielle Genehmigung notwendig. Die Herausforderung der ASFINAG besteht darin, einerseits die bestmögliche Streckenverfügbarkeit für alle Verkehrsteilnehmerinnen und -nehmer zu erhalten, andererseits der Wirtschaft gleichzeitig die notwendigen Möglichkeiten zur Durchführung von Sondertransporten zu bieten.

Wo erhalten Sie einen Bescheid für einen Sondertransport?

Für die Durchführung eines Sondertransportes in Österreich müssen Transportunternehmen ein Ansuchen an die jeweilige Landesregierung stellen, in dessen Bundesland die Fahrt beginnt bzw. in dem die Grenze nach Österreich überquert wird. Dafür steht das SOTRA-e-Government-Portal der Bundesländer zur Verfügung. Dort müssen bei Antragstellung sämtliche notwendige Informationen wie beispielsweise die geplante Fahrtstrecke, detaillierte Werte zum Gewicht, zur Achslast, zur Breite und der Fahrtzeitraum angegeben werden. Am e-governement-Portal finden sich Links zu SOTRA (Formular, Antragsliste, Bescheidliste, Benutzerregistrierung), kurze Zusammenfassungen zum Kraftfahrgesetz und zur Antragstellung sowie weiterführende Links, Hilfestellungen und Kontakte zu den Behörden.

Welche Aufgabe hat die ASFINAG bei der Erstellung eines Sondertransportbescheids?

Als Betreiber und Erhalter des hochrangigen Straßennetzes gibt die ASFINAG zu jedem SOTRTA-Antrag auf ihrem Netz eine Stellungnahme ab. Die Ausstellung des Bescheids obliegt dem zuständigen Amt der Landesregierung. 

Für die Stellungnahme der ASFINAG wird der geplante Sondertransport technisch und statisch überprüft. Damit wird gewährleistet, dass die Belastung der Strecke allen Sicherheits- und Erhaltungsstandards entspricht. Außerdem werden Sondertransporten spezielle Sperrzeiten vorgegeben, zu denen diese nicht durchgeführt werden dürfen. Auch werden sie nicht zeitlich parallel zu Hot Spots des Verkehrsaufkommens (etwa Ferienbeginn oder Großveranstaltungen) geführt. Der Fokus liegt hier auf der optimalen Streckenverfügbarkeit: Für alle Kunden sollen die Autobahnen bestmöglich nutzbar sein.

Anmeldung von SOTRA bei der ASFINAG:

  • Überregionale Anmeldungen: Sondertransporte mit einer Breite größer als fünf Meter und einem Gewicht mehr als 140 Tonnen müssen ONLINE in der nationalen Verkehrsmanagementzentrale angemeldet werden. Die Anmeldung kann online durchgeführt werden. 
  • Regionale Anmeldungen (z.B. bei einer regionalen Verkehrsmanagementzentrale, einer Autobahnmeisterei, für Baustellendurchfahrten): Diese sind immer entsprechend der in den jeweiligen individuellen Transportbescheiden vorgeschriebene Auflagen und Regelungen durchzuführen.
Jeder Sondertransport ist eine logistische Herausforderung und muss detailliert geplant werden.

Tipps zur bestmöglichen Durchführung eines Sondertransports

• Einhaltung der Sperrzeiten • Einhaltung der technischen Auflagen • Durchführung der im Einzelfall vorgeschriebenen Anmeldungen: Überwachungszentralen, Autobahnmeistereien, nationalen Verkehrsmanagementzentrale • Zeitgerechtes Stellen der Anträge mit korrekten und vollständigen Daten. Hinweis: Nachgereichte Änderungen machen eine wiederholte Beurteilung notwendig und verlängern die Bearbeitungsdauer!

Weiterführende Links