Verkehrssicherheit ist Teamarbeit

Jeder zweite Euro, den wir investieren, fließt in Ihre Verkehrssicherheit. Wir wollen, dass Sie entspannt und sicher auf unserem Straßennetz unterwegs sind. Trotz steigender Verkehrszahlen konnten Unfälle mit Todesfolge in den letzten Jahren wesentlich reduziert werden.

Klar ist, jeder Verunglückte ist einer zu viel. Daher arbeiten wir fortlaufend daran, Österreichs Autobahnen und Schnellstraßen zu den sichersten in Europa zu machen. Die beste Infrastruktur ist jedoch nur eine Seite, menschliches Verhalten die Andere.

Sicherheit durch Eigenverantwortung

2016 weist mit 46 Verkehrstoten einen Rückgang im Vergleich zu 2015 mit 50 Verkehrstoten aus. Die Analyse der Unfälle zeigt jedoch leider, dass beinahe alle vermeidbar gewesen wären, und der Mensch selbst das größte Risiko darstellt. Wir von der ASFINAG tun alles technisch Mögliche, um die Infrastruktur so sicher wie möglich zu machen und investieren auch in Bewusstseinsbildung. Das alles nützt aber nichts, wenn Lenkerinnen und Lenker unaufmerksam sind, SMS oder Mails schreiben, sich nicht anschnallen oder alkoholisiert ans Steuer setzen.

 

Deshalb appellieren wir daran, die einfachsten Grundregeln zu beachten:

  • Weniger Tempo
  • Abstand halten
  • Sich auf die Fahrt konzentrieren
  • Nicht durch Navi, Mobiltelefon oder CD-Player ablenken lassen!

"Geteilte Verantwortung"

Autobahnen und Schnellstraßen machen nur etwa zwei Prozent des gesamten österreichischen Straßennetzes aus. Trotzdem entfallen 40 Prozent der Verkehrsleistung auf das Netz der ASFINAG. Verkehrssicherheit hat daher oberste Priorität im Handeln der ASFINAG. Im Zuge des ASFINAG-Verkehrssicherheitsprogramms 2020 werden sukzessiv Maßnahmen zur sicherheitstechnischen Verbesserung der Infrastruktur umgesetzt. Dabei gilt es insbesondere, die Leistungsgrenzen des Menschen auszugleichen, damit es bei Fehlhandlungen nicht zu schweren Folgen kommt. So muss bereits im Rahmen der Planung des Straßensystems auch Rücksicht auf die physische Belastungsgrenze des Menschen genommen werden. Des weiteren ist es uns ein Anliegen, über Sicherheitskampagnen das Bewusstsein unserer Kundinnen und Kunden zu regelkonformem Verhalten zu schärfen. Dennoch gilt der Grundsatz der "geteilten Verantwortung": Die besten und modernsten technischen Einrichtungen der ASFINAG schützen nicht vor Fehlverhalten von Lenkerinnen und Lenkern.

 

 

Downloads zu diesem Thema

Weiterführende Links