24.02.2022

Mehr als drei Kilometer der A 2 Südautobahn bei Maria Gail werden generalerneuert

Alte Betonfahrbahn wird durch Asphalt ersetzt; Neubau von drei Gewässerschutzanlagen

Kommende Woche startet die ASFINAG mit der Generalsanierung eines mehr als drei Kilometer langen Teilstücks der A 2 Südautobahn zwischen Villach-Faaker See und Villach Warmbad. Erneuert werden beide Richtungsfahrbahnen, wobei das Bauvorhaben in mehrere Phasen unterteilt ist. Im ersten Schritt ab 28. Februar muss die Richtungsfahrbahn Italien adaptiert werden, um die kommende Verkehrsführung umsetzen zu können.

In der ersten Hauptbauphase wird der gesamte Verkehr dann auf diese Fahrbahnseite verlegt, wobei je Richtung zwei Fahrstreifen Platz finden. Bis Sommer wird dann im Anschluss die Richtungsfahrbahn Wien erneuert. Anschließend verlagern sich die Arbeiten auf die Fahrtrichtung Italien. Die Fertigstellung ist für Ende November vorgesehen.

Neue Fahrbahn, neuer Gewässerschutz und neue Lärmschutzwände

Die ASFINAG errichtet dieses Teilstück der A 2 – gebaut wurde es 1977, also vor 45 Jahren – gleichsam völlig neu. Zusätzlich zur neuen Fahrbahn aus Asphalt, die eine deutliche Verbesserung in Sachen Verkehrssicherheit und Anrainerschutz bedeutet, werden auch drei Gewässerschutzanlagen gebaut, die vorhandene Entwässerung saniert und die Lärmschutzwände ausgetauscht.

Die Investition in die Verbesserung der Infrastruktur in Kärnten beträgt etwa 16 Millionen Euro.