08.12.2023

Sanierung der A 2 bei Bad Waltersdorf und Bau der Grünbrücke fertiggestellt

Fünf Kilometer der Südautobahn wurden erneuert; Freigabe der A 9 bei Deutschfeistritz Mittwochfrüh

Freie Fahrt heißt es kommende Woche gleich auf zwei Autobahnabschnitten in der Steiermark. Der fünf Kilometer lange Abschnitt der A 2 Süd Autobahn zwischen Bad Waltersdorf und Riegersdorf bei Ilz ist ab Montag, den 11. Dezember, ebenso wieder ungehindert befahrbar, wie der gesamte Abschnitt der A 9 Pyhrn Autobahn zwischen Deutschfeistritz und Übelbach inklusive Schartnerkogeltunnel, der spätestens Mittwochfrüh für den Verkehr freigegeben wird.

Seit Anfang März wurden auf der A 2 Fahrbahn, Leiteinrichtungen und die Entwässerungen dieses bereits fast 40 Jahre alten Teilstücks auf der Richtungsfahrbahn Graz/Arnoldstein erneuert. Der alte Asphalt wurde dabei durch einen Öko-Bilanz-Asphalt, der zudem lärmmindernd ist, ersetzt.

Grünbrücke bei Bad Blumau

Errichtet wurde im Rahmen dieser Sanierung auch eine Besonderheit. Um die Lebensräume von Wildtieren zu verbinden, baut die ASFINAG in ganz Österreich zahlreiche sogenannte Grünbrücken. Eine davon ist nun bei Bad Blumau baulich fertiggestellt. Diese etwa 75 Meter lange Wildquerungshilfe soll vor allem von Rot- und Niederwild genutzt werden. Die Brücke wurde von einem Architekten gestaltet. Ab dem Frühjahr 2024 wird der Übergang mit heimischen Sträuchern bepflanzt und der seitliche Blendschutz, der auch als seitliche Absicherung dient, aus Holz gebaut.

Die tonnenschweren Brückenteile wurden in den Sommermonaten Juli und August mit Hilfe von Kränen eingehoben, wobei diese Arbeiten nur in der Nacht stattfanden. Aufgrund guter Planung und bester Zusammenarbeit mit dem bauausführenden Unternehmen war nur die Hälfte der dafür vorgesehenen Nachtsperren erforderlich.

Schartnerkogeltunnel mit höchsten Sicherheitsstandards

Spätestens ab Mittwochfrüh 5 Uhr ist auch das letzte Teilstück der A 9 wieder frei befahrbar. Die Freilandstrecke wurde ja bereits vor mehr als zwei Wochen freigegeben, die Baustelle konnte damit von acht auf knapp zwei Kilometer verkürzt werden. In Kürze ist auch der Schartnerkogeltunnel fertig. Der etwa 1,2 Kilometer lange Tunnel wurde auf das höchste Sicherheitsniveau gebracht, alle Einrichtungen wie zum Beispiel Sensorik und Videokameras sind erneuert, der Tunnel wurde auch mit dem System AKUT, dem akustischen Tunnelmonitoring, ausgestattet. Dieses gemeinsam mit Joanneum Research entwickelte System ermöglicht es, unübliche Geräusche im Tunnel zu erkennen und damit auch die Alarmkette im Ernstfall schneller in Gang zu setzen.