04.07.2022

ASFINAG in Kärnten nach schweren Unwettern im Hilfseinsatz

Autobahnmeistereien aus Wien, Niederösterreich und der Steiermark unterstützen mit Spezialfahrzeugen

Hilfe leisten, wo Hilfe notwendig ist. Das ist das Motto des aktuellen Unterstützungseinsatzes der ASFINAG nach den schweren Unwettern in Treffen in Kärnten. Aus Wien, Niederösterreich und der Steiermark sind Mitarbeitende der ASFINAG im Einsatz, um bei den Aufräumarbeiten zu unterstützen. „Für uns ist es selbstverständlich, mit speziellen Fahrzeugen vor allem beim Entfernen der Schlammmassen zu helfen“, sagt ASFINAG Vorstand Hartwig Hufnagl. „Wir helfen dort, wo wir können und gebraucht werden. Dank unserer Kolleginnen und Kollegen, die bereits viel Erfahrung mit derartigen Einsätzen haben, sind wir überzeugt davon, den leidgeprüften Menschen in Treffen und Umgebung eine gute und gezielte Hilfestellung bieten zu können.“ Mit insgesamt sechs großen Schlammsaugern, mit jeweils einem Fassungsvermögen von rd. 7.000 Litern sowie mit Hochdruckreinigern mit Hochdruck-Pumpen ist die ASFINAG im Einsatz. Ebenso mit Kehrmaschinen, die ebenfalls mit Hochdruckreinigern ausgestattet sind. Die ASFINAG rechnet mit einer 14-tägigen Dauer des Hilfseinsatzes.


Konkret stehen aktuell zusätzlich zu den ASFINAG Autobahnmeistereien Villach und Wolfsberg auch die Meistereien Graz, Stockerau, St. Pölten sowie Wien-Inzersdorf und Wien-Kaisermühlen in und rund um Treffen zur Unterstützung und für die Aufräumarbeiten im Einsatz.