15.03.2021

Der Lärmschutz für Wiener Neudorf an der A 2 entsteht

Erste Lärmschutzwandsteher werden aufgestellt; Gesamtfertigstellung im Sommer 2021 geplant

Bis zum Sommer dieses Jahrs baut die ASFINAG entlang der A 2 Südautobahn in Fahrtrichtung Süden einen neuen Lärmschutz für die Marktgemeinde Wiener Neudorf. Kernstück des gesamten Projektes ist eine 13 Meter hohe Wand zum Schutz der Siedlung zwischen dem Eumigweg und der Hauptstraße. In den kommenden Tagen beginnt die ASFINAG damit, die Steher für diese Lärmschutzwände aufzustellen. „Nach umfangreichen Vorbereitungen können wir nun mit den ersten Maßnahmen zur Wandmontage beginnen“, sagt Andreas Fromm, ASFINAG-Geschäftsführer. Die ASFINAG setzt erstmals ein Lärmschutzprojekt in dieser Dimension um. Geschäftsführer Fromm: „Dass dieses Projekt so realisiert wird, resultiert aus der guten Zusammenarbeit mit der Marktgemeinde Wiener Neudorf. Damit verbessern wir gemeinsam die Lebensqualität von mehr als 5.300 Anrainerinnen und Anrainer entscheidend.“ Rund 15 Millionen werden in den neuen Lärmschutz für Wiener Neudorf investiert.  

Die Arbeiten für die neue Lärmschutzwand finden ausschließlich auf der Richtungsfahrbahn Süden statt. Der Pannenstreifen ist gesperrt und die vier Fahrspuren sind verschwenkt. Zur Aufrechterhaltung der Verkehrssicherheit – vor allem im Bereich der Autobahnauffahrt Mödling – wird während der Hauptbauarbeiten (7 Uhr bis 18 Uhr) das Tempo auf 60 km/h reduziert. In der Nacht ist das Tempo auf 80 km/h reduziert.

Das gesamte Lärmschutzprojekt für Wiener Neudorf umfasst die folgenden vier Bereiche:

  • Die 13 Meter hohe Wand zum Schutz der Siedlung zwischen dem Eumigweg und der Hauptstraße Kernstück ist das Kernstück.
  • Eine weitere Wand – mit einer Höhe von 5,5 Meter – entsteht zwischen der Anschlussstelle Mödling und der bereits bestehenden Wand vor dem Firmengelände des Unternehmens Lkw-Müller.
  • Auf den Gemeindestraßen direkt in Wiener Neudorf werden im Bereich des Eumigweges und im Bereich der Hauptstraße Lärmschutzwände bis 7,5 Meter Höhe errichtet.
  • Die bestehenden Wände südlich der Hauptstraße werden saniert und verbessert.