15.03.2024

Zweite Phase der Sanierung von drei Brücken auf der A 2 Südautobahn bei Villach startet

Arbeiten auf Richtungsfahrbahn Wien laufen bis November; je Richtung bleiben zwei Fahrstreifen

Am 18. März startet die ASFINAG die zweite Phase der Erneuerung des Abschnittes der A 2 Süd Autobahn zwischen dem Knoten Villach und der Anschlussstelle Faaker See. Das Teilstück der Süd Autobahn ist zwar nur knapp 1,3 Kilometer lang, aufgrund der drei Brücken und der hohen Verkehrsfrequenz inklusive der Einbindung der A 10 Tauern Autobahn und der A 11 Karawanken Autobahn ist die Sanierung aber überaus aufwändig.

Bereits im Vorjahr wurde der Abschnitt auf der Richtungsfahrbahn Italien erneuert und genau nach Plan fertiggestellt. In diesem Jahr ist daher die Sanierung der Brücken und des Freilandbereiches auf der Richtungsfahrbahn Wien an der Reihe. Der alte Beton wird auf dem gesamten Abschnitt abgebrochen und durch Asphalt ersetzt. Erneuert werden im Zuge dieses Projektes auch das Entwässerungssystem und der Lärmschutz.

Schutzgerüste unter ÖBB-Brücke

Wie bereits im Vorjahr werden für die Sanierung der Brücken auch heuer wieder Schutzgerüste aus Stahl aufgebaut, um bei der ersten der drei Brücken die darunterliegende Trasse der Drautalbahn sowie die
St. Magdalener Straße zu schützen. Diese Gerüste werden zudem mit Folien ausgestattet, um sie so staub- und wasserdicht zu gestalten. Die Draubrücke ist das zweite Bauwerk und mit einer Länge von etwa 400 Metern die längste der Brücken, die dritte und kleinste führt kurz vor der Anschlussstelle Faaker See über die Großsattelstraße.

Um die Verkehrsführung einrichten zu können, kommt es von Montag, den 18. März, bis Donnerstag, den
21. März zu größeren Einschränkungen, weil zeitweise nur ein Fahrstreifen pro Richtung benützbar sein wird. Ab dem 22. März stehen dann je Richtung trotz laufender Bauarbeiten aber wieder wie bisher zwei Fahrstreifen zur Verfügung. Eine umfangreiche Beschilderung unterstützt dabei, dass sich alle Lenkerinnen und Lenker rechtzeitig einordnen können, vor allem jene, die aus Italien in Richtung A 10 Tauern Autobahn wollen.

Die Erneuerung des gesamten Abschnittes ist Ende November abgeschlossen. Die ASFINAG investiert in diese Erhaltung der Infrastruktur und vor allem in die Verbesserung von Anrainer- und Umweltschutz insgesamt knapp 30 Millionen Euro.