10.04.2024

Start für Sanierung zwischen Haiming und Roppener Tunnel auf A 12 Inntalautobahn

ASFINAG investiert 33 Millionen Euro in Verkehrssicherheit – Anschlussstelle Haiming-Ötztal ab 29. April mit Rampensperren

Mehr Sicherheit durch Erneuerung der Fahrbahn – die ASFINAG startet am 15. April mit umfassenden Sanierungen auf der Inntalautobahn zwischen der Anschlussstelle Haiming-Ötztal und dem Roppener Tunnel. Für die Autofahrerinnen und Autofahrer bedeutet dies, dass für diese Zeit eine Fahrspur pro Richtung für den Verkehr zur Verfügung stehen wird.

Auch an der Anschlussstelle Haiming-Ötztal selbst muss der Asphalt erneuert werden, das macht die Sperre einzelner Rampen ab 29. April notwendig. Aufgrund der beengten Platzverhältnisse und tiefgreifenden Fahrbahnsanierungen muss der Verkehr zeitweise über die nächstgelegenen Anschlussstellen Imst und Mötz umgeleitet und die Rampen wechselweise gesperrt werden.

Das führt in der Zeit von 29. April bis Anfang Juni zu mehr Verkehr auf der Umleitungsstrecke, insbesondere für die Gemeinden Silz, Mötz, Haiming und Roppen.

Die ASFINAG hat die Arbeiten in Abstimmung mit Gemeinden, Land und Behörden bewusst in der Zwischensaison der Tourismusregion Ötztal und vor der Öffnung der Timmelsjoch Hochalpenstraße gelegt. Darüber hinaus wurde alles unternommen, um die Bauzeit an der Anschlussstelle so kurz wie nur möglich zu halten.

Detaillierte Informationen zu den jeweiligen Bauphasen und Sperren gibt es auf der Website der ASFINAG unter unter diesem Link.

In diesem Jahr sind die Arbeiten bis November geplant, 2025 erfolgt die nächste Etappe der Sanierungen in diesem Bereich.