25.02.2021

Tunnel Übelskogel und Großliedl auf der A 2 Südautobahn erhalten Sicherheits-Update

Ab Samstag wird die Verkehrsführung eingerichtet; Sanierung des Talüberganges Lavant startet

Den Großteil der Tunnel auf der A 2 Südautobahn hat die ASFINAG in den vergangenen Jahren bereits auf den höchstmöglichen Sicherheitsstandard gebracht. Ab diesem Wochenende starten nun die Arbeiten an zwei „kleinen“ Tunnel im Bereich Bad St. Leonhard. Der Übelskogel- und der Großliedltunnel werden bis Jahresende einem umfangreichen Sicherheits-Update unterzogen. Die Verkehrsführung – während der ersten Phase der Sanierung im Gegenverkehr Richtung Italien – wird bereits ab Samstag eingerichtet.

Neue Videokameras, LED-Beleuchtung und neue Fahrbahn

In beiden Tunnel (der Übelskogeltunnel hat eine Länge von 370 Metern, der Großliedltunnel von 366 beziehungsweise Richtung Italien 427 Meter) werden zahlreiche Sicherheitseinrichtungen erneuert, darunter auch die Videokameras, die Beleuchtung, die auf LED umgestellt wird, Netzwerk und Leittechnik und auch die Fahrbahn selbst.

Für den Verkehr steht in der ersten Phase bis Ende Juni auf der Richtungsfahrbahn Italien jeweils ein Fahrstreifen zur Verfügung. Nach Fertigstellung der beiden Tunnel Richtung Wien und einer Sommerpause startet die Phase 2 ab dem 6. September mit der Sanierung der Tunnel in Richtung Italien.

Abgeschlossen sind diese Arbeiten etwa ab Mitte Dezember 2021, wobei die ASFINAG in diese Erhöhung der Verkehrssicherheit mehr als sieben Millionen Euro investiert.

Sanierung des Talüberganges Lavant

Unmittelbar im Anschluss an die Tunnelbaustellen beginnen zeitgleich Bauarbeiten an den Brücken beim Talübergang Lavant. Die Verkehrsführung der Tunnelbaustellen wird dabei genutzt, um diese herausfordernde Sanierung gleich mitumsetzen zu können. Diese 1,2 Kilometer lange und am höchsten Punkt 165 Meter hohe Brücke wird in Richtung Wien (Baujahr 1986) bis Sommer generalsaniert. Nach der Sommerpause verlagern sich die Arbeiten ab September dann überwiegend auf die „jüngere“ Richtungsfahrbahn Italien (Verkehrsfreigabe 2007), bei der in erster Linie die Fahrbahn erneuert wird.

Die Fertigstellung ist für Ende November vorgesehen. Die Investition in diese Erhaltung der Brücke und Verbesserung der Sicherheit beträgt mehr als zehn Millionen Euro.