Weigh in Motion: Wiegen im Fließverkehr

Mit dem Einsatz sogenannter Weigh-in-Motion-Anlagen setzte die ASFINAG 2016 einen weiteren Schritt in Richtung mehr Verkehrssicherheit. Die Sensoren dieser Wiegeeinrichtungen sind in die Fahrspur eingebaut und messen das Gesamt- und Achsgewicht. Neu dabei ist, dass die Ermittlung des Gewichts automatisch im Fließverkehr durchgeführt wird und nicht wie bisher auf Wiegeteppiche zurückgegriffen werden muss. Etwaige Gewichtsüberschreitungen werden einerseits über eine Anzeige direkt den Fahrzeuglenkerinnen und Fahrzeuglenkern signalisiert und andererseits über das ASFINAG Enforcement der Polizei gemeldet.

Drei Weigh-in-Motion-Systeme sind derzeit am ASFINAG Netz eingesetzt (A 1 West Autobahn, A 2 Süd Autobahn, A 9 Pyhrn Autobahn), ein weiteres ist für 2017 auf der A 2 Süd Autobahn im Bereich des Kontrollplatzes Ilztal geplant. Diese Anlagen sind eine effiziente Ergänzung der schon bisher durchgeführten Sondertransport-Gewichtskontrollen der ASFINAG Mautaufsichtsorgane. Sie dienen auch dem Schutz der Bauwerke vor Beschädigungen und damit der Sicherheit auf den Straßen.