S 10 Mühlviertler Schnellstraße

Freistadt Nord - Rainbach Nord

Ende 2015 hat die ASFINAG die S 10 Mühlviertler Schnellstraße von Unterweitersdorf bis Freistadt  für den Verkehr freigegeben. Aktuell plant die ASFINAG den Weiterbau der Strecke nach Norden in Richtung Staatsgrenze. Dieser weitere Teilabschnitt wird bei der Anschlussstelle Freistadt Nord am Ende der bereits bestehenden S 10 beginnen und nördlich der Ortschaft Rainbach enden. Die geplante Trasse umfährt die Ortschaften Vierzehn und Rainbach und mündet dann in die bestehende B 310. Geplanter Baustart der sieben Kilometer langen West-Umfahrung von Rainbach ist 2023.

Wir bauen für Sie. Ihre Vorteile im Überblick.

Eckdaten
  • Gesamtlänge 7,2 Kilometer
  • Gesamtkosten ca. 227 Millionen Euro
  • Baubeginn 2023
  • Geplante Fertigstellung 2027
  • Verkehrsverlagerung
    Für eine Entlastung der Menschen in den Ortsdurchfahrten
  • Mehr Lebensqualität
    Weniger Lärm und Luftschadstoffe für die Anrainerinnen und Anrainer
  • Optimale Anbindung
    Schnell vom nordöstlichen Mühlviertel in den Linzer Zentralraum und zurück
  • Mehr Verkehrssicherheit
    Weniger Unfälle durch getrennte Richtungsfahrbahnen mit Betonleitwand in der Mitte

Unter ständiger Einbindung der Bürgerinnen und Bürger wurde von der ASFINAG der bestmögliche Trassenverlauf geplant, etwa im Hinblick auf den Lärmschutz. Am 17.11.2017 wurde die konkrete Trasse zur Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) bei der zuständigen Behörde, dem Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK), eingereicht. Unabhängige Gutachter und Experten haben seither alle Auswirkungen der geplanten Strecke auf Mensch und Umwelt geprüft.

Das Einreichprojekt wurde in der Folge zur öffentlichen Auflage freigegeben und lag von 13.12.2019 bis einschließlich 31.1.2020 zur Einsicht in den Gemeindeämtern der Standortgemeinden Rainbach sowie Freistadt auf. Innerhalb der Auflagefrist wurden von interessierten Personen beim BMK schriftliche Stellungnahmen zum Vorhaben und zur Umweltverträglichkeitserklärung abgegeben. In weiterer Folge wurden die Stellungnahmen von unabhängigen Gutachtern sorgfältig geprüft und das Umweltverträglichkeitsgutachten von Sachverständigen der Behörde erstellt.

Die Verhandlung zur Umweltverträglichkeitsprüfung wurde vom 17.11.2020 bis einschließlich 20.11.2020 abgehalten. Der Bescheid zur Umweltverträglichkeitsprüfung wurde am 11.8.2021 zugestellt. Die Planung zur Weiterführung der S 10 im Abschnitt von Rainbach Nord bis zur Staatsgrenze Wullowitz werden im Jahr 2021 wieder aufgenommen.

Der Weiterbau der S 10 ist ein zentrales Straßenbauprojekt in Oberösterreich, er bringt wirtschaftliche Impulse für die Region und große Vorteile für Anrainerinnen und Anrainer wie Pendlerinnen und Pendler. 

Die Zahlen sprechen für sich: Ohne S 10 würden im Jahr 2035 zum Beispiel täglich rund 19.400 Autos durch das Ortszentrum von Rainbach fahren. Mit S 10 Nord werden es weniger als 1.500 pro Tag sein. Dies entspricht einer Verringerung des Verkehrs um 92 Prozent.

Visualisierung S 10 Mühlviertler Schnellstraße

Inhalt aufgrund von Cookie-Einstellungen deaktiviert Einstellungen ändern

Das Anzeigen dieses Inhalts ist mit Ihren aktuellen Cookie Einstellungen (DSGVO) nicht möglich.

Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung