Datenschutzinformation für ASFINAG Piloten

Im Rahmen der Aktion, „Werde ASFINAG Pilot“ baut die Autobahnen- und Schnellstraßen-Finanzierung-Aktiengesellschaft (nachstehend kurz „ASFINAG“) einen Pool an privaten und beruflichen Vielfahrern auf Österreichs Autobahnen und Schnellstraßen auf. Die sogenannten ASFINAG Piloten fungieren als Ereignis-Melder, die Verkehrs- oder Gefahrenmeldungen an die ASFINAG weitergeben. ASFINAG Piloten können aber auch an Marktforschungsstudien teilnehmen und leisten so einen wichtigen Beitrag, um Autobahnen und Schnellstraßen sicherer zu machen.

Ablauf

Zur Auswahl der beruflichen Vielfahrer werden Unternehmen, die bereits Kunden der ASFINAG sind, kontaktiert und gebeten, Ihre Berufsfahrer über das ASFINAG Pilotenprojekt zu informieren. Interessenten für die Teilnahme als ASFINAG Piloten melden sich telefonisch oder per E-Mail beim ASFINAG Piloten-Team zum Auswahlverfahren an. Dieses erfolgt mittels telefonischem Bewerbungsinterview.

Potentielle, private ASFINAG-Piloten werden über Facebook und den regelmäßigen Newsletter aufgerufen, sich zu bewerben. Über den Link zum Anmeldeformular können sich private Vielfahrer zum Auswahlverfahren für ASFINAG Piloten registrieren.

Nach erfolgreich durchgeführtem Bewerbungsinterview werden die ausgewählten Teilnehmer in den Pool der ASFINAG Piloten aufgenommen.

Verarbeitete Datenkategorien

Berufliche Bewerber:

Private Bewerber

  • Name
  • Vorname
  • Geschlecht
  • Arbeitgeber
  • Telefonnummer
  • E-Mailadresse
  • Geburtsjahr
  • Name
  • Vorname
  • Geschlecht
  • Telefonnummer
  • E-Mailadresse
  • Geburtsjahr

 

Zweck der Verarbeitung

Im Zuge der Recruitingphase für ASFINAG Piloten werden die bei Ihnen erhobenen personenbezogenen Daten zum Zweck des Auswahlverfahrens der Teilnehmer verarbeitet. Die von Ihnen angegebenen Daten werden zur Kontaktaufnahme, Terminvereinbarung und Durchführung des Bewerbungsinterviews genutzt.

Rechtsgrundlage

Mit der Anmeldung zum ASFINAG-Pilotenprogramm haben Sie den hierfür geltenden Nutzungsbedingungen zugestimmt. Im Rahmen der Recruitingphase verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten daher gemäß Art. 6 Abs.1 lit b DSGVO zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen.

Empfänger Ihrer Daten

Ihre personenbezogenen Daten werden ausschließlich durch Mitarbeiter der ASFINAG Maut Service GmbH (MSG) verarbeitet. Es werden ausschließlich Forschungsergebnisse und keine Rohdaten an andere Gesellschaften der ASFINAG übermittelt.

Datenspeicherung

Sollten Sie in der Recruitingphase nicht als ASFINAG Pilot ausgewählt werden, werden die bei Ihnen erhobenen Daten innerhalb von 7 Werktagen gelöscht.

Wenn Sie als ASFINAG Pilot ausgewählt werden, bleiben Ihre Daten bis zur Vertragsauflösung im System gespeichert.

Für statistische Erhebungen verarbeitete Daten werden anonymisiert und sind damit nicht mehr einer einzelnen Person zuordenbar.

Ablauf

Als ANSFINAG Pilot fungieren Sie als Ereignis-Melder, der Verkehrs- oder Gefahrenmeldungen an die ASFINAG weitergibt. Sie können als ASFINAG Pilot aber auch an Marktforschungsstudien teilnehmen und leisten so einen wichtigen Beitrag, um Autobahnen und Schnellstraßen sicherer zu machen.

Wir bieten Ihnen verschiedene Möglichkeiten, um mit uns in Kontakt zu treten. Sie erreichen uns direkt über Signal, E-Mail, Telefon oder unsere themenspezifischen online Foren.

Wir kontaktieren Sie aber auch direkt zur Durchführung von Marktforschungsstudien.

Signal wurde aufgrund seiner datenschutzfreundlichen Oberfläche als eines der möglichen Kontaktmedien gewählt. Der Dienst setzt neben einer echten Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, einer Langzeitverschlüsselung und verschlüsselten Nutzerprofilen weitere technische Maßnahmen ein, um den Schutz der Daten seiner Nutzer zu garantieren. Der Dienst agiert nach dem Prinzip der Datensparsamkeit und dem Zero-Knowledge-Prinzip. So wird sichergestellt, dass auch die BetreiberInnen keinen Zugriff auf die Nutzerdaten haben. Nähere Informationen zum Datenschutz bei Signal erhalten Sie unter, https://signal.org/legal/.

Die online Foren werden themenspezifisch zu konkreten Umfragen freigeschaltet und sind nicht öffentlich. Sie werden direkt dazu eingeladen. Um einem Forum beizutreten, müssen Sie einen Nickname wählen. Beiträge werden nur unter Ihrem Nickname veröffentlicht. Die online Foren sollen eine Plattform zum Diskurs mit Experten und anderen ASFINAG PilotInnen zu konkreten Fragestellungen bieten.

Verarbeitete Datenkategorien

Berufliche Bewerber

Private Bewerber

  • Name
  • Vorname
  • Geschlecht
  • Arbeitgeber
  • Telefonnummer
  • E-Mailadresse
  • Geburtsjahr
  • Name
  • Vorname
  • Geschlecht
  • Telefonnummer
  • E-Mailadresse
  • Geburtsjahr

 

Zweck der Verarbeitung

Als ASFINAG Pilot werden die bei Ihnen erhobenen personenbezogenen Daten zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Ereignis-, Verkehrs- oder Gefahrenmeldungen sowie zur Durchführung von Marktforschungsstudien verarbeitet. Die Marktforschung umfasst wissenschaftliche Methoden, mit denen wir relevante Informationen gewinnen, um unsere Dienstleistung, Services und Produkte nach den Wünschen unserer Kunden anzupassen bzw. zu entwickeln. Zum Beispiel werden Befragungen zur Kundenzufriedenheit oder zu bestimmten Dienstleistungen bzw. Produkten der ASFINAG durchgeführt.

Rechtsgrundlage

Mit der Teilnahme am ASFINAG-Pilotenprogramm haben Sie den hierfür geltenden Nutzungsbedingungen zugestimmt. Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten daher gemäß Art. 6 Abs.1 lit b DSGVO zur Vertragserfüllung.

Empfänger Ihrer Daten

Ihre personenbezogenen Daten werden ausschließlich durch Mitarbeiter der ASFINAG Maut Service GmbH (MSG) verarbeitet. Es werden ausschließlich Forschungsergebnisse und keine Rohdaten an andere Gesellschaften der ASFINAG übermittelt.

Datenspeicherung

Ihre Daten werden bis zur Vertragsauflösung im System verarbeitet und innerhalb einer Löschfrist von einem Monat ab Vertragsbeendigung gelöscht.

Forumsbeiträge werden nur unter Ihrem Nickname veröffentlicht und können durch dritte nicht Ihrer Person zugeordnet werden.

Die erhobenen Daten zum Zwecke der Marktforschung werden nach Auswertung der Ergebnisse anonymisiert, sodass eine Zuordnung zu Ihrer Person nicht mehr möglich ist.

Für statistische Erhebungen verarbeitete Daten werden ebenfalls anonymisiert und sind damit nicht mehr einer einzelnen Person zuordenbar.

Betroffenen stehen grundsätzlich die Rechte auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung, Datenübertragbarkeit, Widerruf und Widerspruch zu. Diese Rechte können per E-Mail unter datenschutz@asfinag.at oder per Post an die Adresse des Verantwortlichen (siehe Verantwortlicher für Datenverarbeitung) wahrgenommen werden.

Recht auf Auskunft

Jeder von der Datenverarbeitung Betroffene hat das Recht - nachdem er seine Identität nachgewiesen hat - von der ASFINAG eine Auskunft darüber zu verlangen, ob seine personenbezogenen Daten verarbeitet werden. Ist dies der Fall, so hat der Betroffene ein Recht auf weitere Information über die Zwecke sowie die Rechtsgrundlage der Verarbeitung, die Kategorien ihn betreffender Daten, die Datenquellen, die Empfänger seiner Daten, das (Nicht)Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling, eine allfällige Belehrung über seine Rechte und Pflichten sowie eine Kopie der personenbezogenen Daten.

Recht auf Berichtigung und Löschung

Sollen die personenbezogenen Daten unrichtig oder unvollständig sein, so kann die betroffene Person — ggf. mittels einer ergänzenden Erklärung — die Berichtigung, Vervollständigung oder Löschung sie betreffender Daten im Rahmen der Verarbeitungszwecke verlangen. Die ASFINAG ist insbesondere verpflichtet personenbezogene Daten zu löschen sofern die Löschung gesetzlich vorgesehen ist bzw. wenn eine allfällig vorhandene Einwilligung für die Verarbeitung widerrufen wurde, keine weitere Rechtsgrundlage für die Verarbeitung besteht oder, wenn personenbezogene Daten für die Zwecke, für die sie erhoben wurden nicht mehr notwendig sind.

Allerdings besteht das Recht auf Löschung nicht, wenn die Verarbeitung zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung der ASFINAG oder zur Wahrnehmung einer Aufgabe, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist.

Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Jede betroffene Person hat das Recht die Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten einschränken zu lassen. Dafür muss eine der folgenden Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Die Richtigkeit der personenbezogenen Daten wird von der betroffenen Person bestritten, und zwar für eine Dauer, die es der ASFINAG ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen,
  • Die Verarbeitung ist unrechtmäßig und die betroffene Person lehnt die Löschung der personenbezogenen Daten ab und verlangt stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten;
  • Die ASFINAG braucht die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger und gleichzeitig benötigt die betroffene Person sie jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen;
  • Wenn die betroffene Person Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt hat, solange noch nicht feststeht, ob die berechtigten Gründe der ASFINAG gegenüber denen der betroffenen Person überwiegen.

Allerdings dürfen eingeschränkte Daten zum Schutz der Rechte einer anderen Person, für wichtiges öffentliches Interesse oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung der Rechtsansprüche der ASFINAG weiterverwendet werden.

Recht auf Datenübertragbarkeit

Die betroffene Person hat das Recht, die sie betreffenden personenbezogenen Daten, die sie der ASFINAG bereitgestellt hat, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten bzw. – sofern technisch möglich – an einen anderen Verantwortlichen übermitteln zu lassen. Dieses Recht besteht jedoch nur, wenn die Verarbeitung auf der rechtlichen Grundlage eines Vertrags bzw. der Einwilligung der betroffenen Person beruht.

Recht auf Widerspruch

Die betroffene Person hat das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten Widerspruch einzulegen. Dieses Recht besteht nur, wenn die Verarbeitung

  • für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt oder
  • in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die der ASFINAG übertragen wurde, oder
  • zur Wahrung der berechtigten Interessen der ASFINAG oder eines Dritten erforderlich ist.

Die ASFINAG verarbeitet dann die personenbezogenen Daten nicht mehr, es sei denn, sie kann zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die die Interessen, Rechte und Freiheiten der betroffenen Person überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Beschwerderecht bei der Aufsichtsbehörde

Jede betroffene Person hat das Recht auf Beschwerde bei der Datenschutzbehörde, Barichgasse 40-42, 1030 Wien, dsb@dsb.gv.at.